Karate

Karate ist eine Kampfkunst zur Selbstverteidigung mit einer langen Tradition. Auf dieser

Seite informieren wir dich über diese Disziplin!

Die Entstehung des Karate-Sports

Karate hat sich erst Anfang des letzten Jahrhunderts in Japan zu einem wirklichen Kampfsport mit eigenen Bedingungen und Regeln entwickelt. Als Kampfkunst hingegen existiert es schon seit etwa 500 Jahren nach Christus. Damals entwickelten chinesische Mönche, die keine Waffen trugen durften, aus Gymnastikübungen eine Kampfkunst zur Selbstverteidigung.

Die Idee hinter der Kampfsportart

Dieser Kampfsport hat in der asiatischen Kultur viel mit Selbstfindung zu tun. "Karate-Do" bedeutet wörtlich übersetzt "der Weg der leeren Hand". Das spiegelt einmal den Fakt wieder, dass der Karate-Kampf ohne Waffen stattfindet. Zum anderen soll der Kämpfer seine innere Negativität loswerden, um alles, was er erlebt, angemessen behandeln zu können. Deshalb geht es beim Kampf auch in erster Linie nicht um das Gewinnen. Vielmehr interessiert die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit und der inneren Stärke. Auch der Respekt vor dem Gegner ist extrem wichtig.

Stärke für den Körper -  und auch den Geist!

Beim Training stehen vor allem Schlag-, Stoß- und Tritttechniken im Vordergrund. Wichtig dabei ist, dass die Kämpfer die Bewegungen gezielt ausführen, denn beim Karate geht es auch viel um Disziplin. Unser Trainerteam steht dir beim Training immer zur Seite und zeigt dir, wie du die Techniken richtig anwendest. Neben der richtigen Technik verbessern sich unsere Kursteilnehmer durch das Training in der Ausdauer, Beweglichkeit und in der Schnelligkeit.

 

Der Kampfsport hält also deinen ganzen Körper fit. Gleichzeitig fördert er deinen Geist, da du viel Disziplin, Geduld und Verantwortung im Kurs lernst. Sobald Körper und Geist zusammen harmonieren, steht einem erfolgreichen Kampfsportler nichts mehr im Wege!

Karate eignet sich zur Selbstverteidigung

Im Kurs lernst du alle wichtigen Techniken der Kampfsportart- und das ist auch gut so, denn das ist das Wichtigste bei dieser Disziplin! Der Aufbau oder die Größe des eigenen Körpers sind nicht ausschlaggebend. Vielmehr kommt es darauf an, sich schnell, beweglich und geschickt vor Angriffen schützen zu können. Da diese Angriffe nicht nur im Training, sondern auch im echten Leben vorkommen können, eignet sich diese Kampfkunst nicht nur als Sport, sondern auch als Selbstschutz. Weitere, spannende Informationen zum Thema findest du auf der Website des Deutschen Karateverbands: https://www.karate.de/karate/karate-was-ist-das

 

Wir freuen uns, dich im Training begrüßen zu dürfen!

Dein Karate Angebot in:


Lil' Dragon (ab 3 Jahren)

Im Lil Dragon Unterricht werden Kinder ab 4 Jahren gezielt auf unser Fachsportschulen Kampf & Kunst Programm vorbereitet.

In FriesoytheCloppenburgGarrel und Barssel.

Sportkarate (ab 7 Jahren)

Das Hauptaugenmerk in dieser Gruppe, neben den stetig wachsenden körperlichen und koordinativen Anforderungen, liegt auf der Herausbildung einer starken Persönlichkeit im Sinne unseres Leitbildes. In FriesoytheCloppenburgGarrel und Barssel.

Girls Only   (ab 7 Jahren)

Du trainierst nicht gerne mit Jungs und würdest gerne unter Mädchen bleiben. Dann ist der Girls Only Sportkarate Unterricht für Kinder und Jugendliche genau das richtige für dich. Nur hier in Friesoythe.

Kickboxen (ab 13 Jahren)

Zusammen mit einem starken Team kannst du im Kickboxen Selbstsicherheit, körperliche Belastbarkeit und jede Menge Spaß erreichen. Nur hier in Friesoythe.


Karate – Der Weg der leeren Hand

 

Bei Karate handelt es sich um eine fernöstliche Kampfsportart, deren Ursprung über 1500 Jahre in der Vergangenheit liegt. Zwar wird Karate erst seit dem 19. Jahrhundert als Kampfsport mit eigenem Regelwerk betrieben, allerdings geht die Geschichte wesentlich weiter zurück. Bereits um 500 n. Chr. haben chinesische Mönche die Grundzüge des Karates entwickelt. Da sie aufgrund ihrer Religion nicht bewaffnet sein durften, haben sie aus ihren täglichen Leibesübungen den Kampfsport entwickelt, mit dem Ziel sich dadurch selbst zu schützen. Wörtlich übersetzt bedeutet Karate „leere Hand“. Dies kommt daher, dass der Karateka waffenlos ist und somit leere Hände hat. Es spiegelt darüber hinaus noch einen ethischen Anspruch wider, der besagt, dass man sich von allem Negativen befreien muss, um in jeder Situation angemessen handeln zu können. 

 

Sport und Persönlichkeitsbildung

Der angesprochene ethische Anspruch ist essentieller Bestandteil des Trainings. Beim Karate sind Sieg oder Niederlage nicht das Entscheidende. Es geht vielmehr darum, die eigene Persönlichkeit zu entfalten und zu entwickeln. Vor allem der respektvolle Umgang mit dem Kontrahenten im Kampf hat höchste Priorität. Auf diese Wertevermittlung legen auch wir, in den Karatekursen, in unseren Studios in Cloppenburg, Friesoythe oder Garrel, großen Wert. Der sportliche Fokus wiederrum liegt auf Kraft- und Ausdauertraining sowie der Verbesserung der Schnelligkeit und Beweglichkeit. Untrennbar gehören auch Mediation und verschiedene Atemübungen zum Training dazu, die darauf abzielen, die Konzentrationsfähigkeit des Karatekas zu optimieren. 

 

Was zeichnet Karate aus?

Charakteristisch für Karate sind vor allem Schlag- und Blocktechniken sowie Tritte und Stöße, die im Kampf Anwendung finden. Oft denkt man bei Karate an Menschen, die mit einem lauten Schrei auf einen Stapel Bretter einschlagen, mit dem Ziel diese zu zerstören. Diese Zurschaustellung des eigenen Könnens ist äußerst öffentlichkeitswirksam und wird auch immer noch betrieben, aber mittlerweile ist Karate als Wettkampfsportart wesentlich weiter verbreitet. Kommen Sie am besten persönlich zu uns in eines unserer Kampfsportstudios in Friesoythe, Cloppenburg, Garrel oder Papenburg oder melden Sie sich telefonisch bei uns, um weitere Informationen zu erhalten.