Taekwon Do Friesoythe


Wenn du einen traditionellen Kampfsport mit einer starken Philosophie dahinter lernen willst, dann ist Taekwon Do genau das Richtige für dich! JETZT Taekwon-Do erleben mit der Fachsportschule Kampf und Kunst in Friesoythe by Dat Sporthuus.

Kampfsport Probetraining - der erste Schritt auf deinem weg zum Kampfsportler!

Tae-Kwon-Do


Die koreanische Kampfsportart ist eine richtige Schule für das Leben! Taekwon Do ist nicht nur eine Wettkampfdisziplin, bei der du viel Schnelligkeit und Dynamik lernst. Du wirst staunen, was noch alles in der Kampfsportart steckt: "Tae" steht für Fuß, "Kwon" für Faust und "Do" für den Weg. Der Name verrät also, dass es um verschiedene Fuß-, Hand- und Armtechniken sowie um den Weg zum Erreichen seines Ziels geht. Kurz gesagt "Der Weg mit Fuß und Faust". Taekwon Do ist also nicht nur ein Sport, mit dem du deinen ganzen Körper trainierst. In gewisser Weise ist es auch eine Lebenseinstellung und das Selbstvertrauen, mit seinem eigenen Körper und Tun seinen Weg zu gehen.

Kampfsport Probetraining - der erste Schritt auf deinem weg zum Kampfsportler!

Die Disziplinen und Werte des Taekwon Do


Das Taekwon Do verfügt über einzelne Disziplinen, wie zum Beispiel

  • die Grundschule (Bewegungen und Techniken üben, ohne Gegner)
  • den Freikampf (kämpfen üben gegen einen Gegner) und
  • die Selbstverteidigung (gegen einen (un)bewaffneten Gegner).

Durch die Disziplinen soll der Sportler neben der Formung seines Körpers auch seinen Geist erweitern. Dazu hat der Taekwon-Do-Gründer "Choi Hong-hi" fünf Grundsätze aufgeschrieben:

  1. Ye-Ui, die Höflichkeit
  2. Yom-Chi, die Integrität
  3. In-Nae, das Durchhaltevermögen
  4. Guk-Gi, die Selbstdisziplin
  5. Beakjul-bool-gul, die Unbezwingbarkeit

Anhand dieser Grundsätze soll jeder Schüler in seine Wettkämpfe gehen und kämpfen. Das heißt bei dieser Kampfsportart geht es bei weitem nicht nur um die richtige Technik, sondern auch um die richtige Einstellung.

Gut für Körper, Seele und Geist


Durch das Taekwon Do - Training entwickelst du deine Muskeln, deine Kraft und Beweglichkeit sowie deine Koordination. Allerdings wirkt sich der Sport nicht nur positiv auf deinen Körper aus. Vielmehr lernst du auch, Selbstbewusstsein zu gewinnen und auf dich zu vertrauen. Wenn du noch mehr in die Welt des Taekwon Dos einsteigen willst, komm doch mal bei uns in einer Trainingsstunde vorbei und lerne mit uns!

Kampfsport Probetraining - der erste Schritt auf deinem weg zum Kampfsportler!

Das Taekwon-Do ist als eigene Kampfsportart noch gar nicht so alt. Erstmals wurde es als Taekwon-Do, im Jahre 1955 von General Choi Hong-Hi benannt. Das Taekwon-Do ist aus mehreren Kampfsportschulen entstanden, die zu einem Großteil Shotokan Karate lehrten. Durch Streitigkeiten dieser Schulen wurde das Taekwon-Do allerdings noch nicht so bekannt wie es heute ist, es war 1955 erst ein kleiner Schritt für diese Kampfsportart. Erst im September 1961 wurde die Korean Taesoodo Association (KTA) gegründet, nach der Gründung dieser, bekam Taekwon-Do aber leider noch nicht die Anerkennung und Akzeptanz die sie verdient. Im Jahr 1965 wurde Choi Hong-Hi KTA-Präsident, änderte den Namen umgehend in Taekwondo und bestrebte die internationale Verbreitung. Im Jahr 1981 wurde Taekwondo vom IOC als olympische Disziplin anerkannt. In den folgenden Olympiaden 1988 und 1992 in Seoul und Barcelona wurde es als Demonstrationssportart vorgetragen und ist mittlerweile eine vollwertige olympische Sportart.